Info

Die Stimme für Erfolg - Der stimmige Podcast mit Beatrice Fischer-Stracke

Stimme wirkt häufig subtil, sie trifft dein Unterbewusstsein. Sie entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Und in Sekundenschnelle schätzt du einen Menschen ein und steckst ihn in die gute, unsympathische oder nichtssagende Schublade. Wie steht es mit deiner Stimme? Wie empfindest du sie? Magst du deine Stimme oder möchtest du sie verbessern. Vielleicht hast du auch noch nie darüber nachgedacht, wie wertvoll dein Stimmpotenzial ist. Und warum dich deine Stimme erfolgreich machen kann. Meiner Meinung nach kann man die eigene Stimme am besten durch Gesang und Gesangsunterricht trainieren. Denn nirgends sonst kannst du deine Stimmwerkzeuge besser trainieren und bessere Kontrolle über deinen Atem und deine Stimme bekommen als beim Gesang. Obendrein macht es auch total Spaß. In meinem Unterricht oder Coaching arbeite ich häufig mit Unternehmern oder Menschen in Führungspositionen. Sie alle empfinden Gesangsunterricht als großen Gewinn nicht nur für die Stimme, sondern für die gesamte Persönlichkeit. Dies macht sich bemerkbar im Umgang mit Partnern und Mitarbeitern wie auch im privaten Umgang. Zusätzlich bringt ihnen der Unterricht ein größeres Bewusstsein für den Körper, den Geist und die mentale Ebene. Stimme hat viele Möglichkeiten, für deinen Erfolg zu arbeiten. Es gibt auch die innere Stimme, die man manchmal überhört. Dann die laute Stimme in der Werbung und die für dein Marketing. Im Podcast "Die Stimme für Erfolg" wirst du also viel über Stimme erfahren und wie sie dich erfolgreich macht. Zudem wirst du einige sehr interessante Interviewpartner hören.
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
2018
October
September
August
July
June


2017
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November
October
September
August
July


Categories

All Episodes
Archives
Categories
Now displaying: December, 2016
Dec 23, 2016

Das Jahr geht zu Ende und ich hoffe, es war für dich stimmig. Ich habe ja im letzten Podcast gesagt, dass ich diesmal nur eine kurze Episode veröffentliche. Diesmal habe ich sie auch vorgezogen, um noch vor dem Weihnachtsfest zu senden.

Deshalb will ich auch gar nicht viel reden, ich lasse diesmal Platz für eines der schönsten Weihnachtslieder der klassischen Musik. Es ist das Lied „Cantique de Noël“ von Adolphe Adam.

Du hörst einen Live-Mitschnitt eines Konzertes mit dem Sinfonischen Blasorchester, dem großen Musikkorps der Bundeswehr unter Leitung von OTL Walter Ratzeck.

Mir bleibt an dieser Stelle nur, dir ein wunderschönes Weihnachtsfest zu wünschen, wenn du im christlichen Raum lebst. Ansonsten wünsche ich dir eine gute Zeit. Die nächsten beiden Podcast-Dienstage pausiere ich und werde dann wieder für dich da sein am 10. Januar.

Komm gut in das neue Jahr 2017. Möge es dir Glück, Gesundheit und Erfolg bescheren. Selbstverständlich wünsche ich dir dazu eine gut sitzende Stimme, mit der du die Menschen in deinen Bann ziehst. Lass deine Stimme erklingen, ob mit oder ohne Gesang, aber immer mit einer guten Prise Liebe darin.

Und denk immer daran, „Gib der Stimme Raum“ …

Das Lied kannst du auch hier nochmal hören

Weihnachten  

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes. :)

Hier erfährst du mehr über mich:

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung

 

Dec 19, 2016

Donald George ist Tenor und hat auf allen großen Bühnen der Welt gestanden wie z. B. die Scala in Mailand, MET in New York, in Wien, Hamburg, Genua, Teatro Colon in Argentinien u.v.a. Er ist Professor an der The Crane School of Music in Potsdam/NY und Ehrendoktor an der Musikhochschule in Shenyang/China.

Im Interview wird darüber gesprochen wie er sich als Sänger auf eine Vorstellung vorbereitet. Was isst er, wie sieht seine Planung aus. Er geht den Tag quasi rückwärts an und plant von der Vorstellung zurück.

Er spricht darüber, wie das Arbeiten an Rollen die Persönlichkeit entwickelt. Er beobachtet sehr viel und kann dadurch auch Menschen schnell einschätzen. Was ihm auch zugutekommt, wenn er bei Vorsingen dabei ist und Studenten hört und sieht.

In seiner Arbeit mit seinen Studenten und Schülern sagt er immer, sie sollen ein Team bilden. Denn auf der Bühne steht man auch nicht allein. Man hat Kollegen, Musiker, Techniker, Maskenbildner und Regisseure um sich.

Donald George hat das Buch „Master Singers: Advice from the stage“ herausgegeben in englischer Sprache. Dafür haben er und Lucy Mauro 21 berühmte Sängerinnen und Sänger interviewt und sie danach gefragt, welchen Rat sie geben können für den perfekten Ton.

Darunter sind Lawrence Brownlee, Joyce DiDonato, Christine Goerke, Thomas Hampson, Jonas Kaufmann, Ana María Martínez, Jennifer Rowley, Gerhard Siegel u.a.

Wie er erwartet hat, hat jeder einen anderen Tipp und gibt andere Ratschläge. Auch hier gilt: Viele Wege führen nach Rom …

Im Januar und Februar 2017 tritt Prof. Donald George wieder in USA auf mit Carmina Burana und den Tenorpart in der 9. Sinfonie von Beethoven. Vorwiegend gibt er jetzt Meisterkurse für SängerInnen rund um den Globus.

Derzeit ist er nicht an der Crane School, sondern hat ein Sabbatjahr eingelegt, die er für Forschungen nutzt um den Komponisten Hermann Zilcher.

Seine Leidenschaft gilt der Forschung über Frauen in der Musik wie z. B. Margaret Lang, Mathilde Kralik, Mary McAuliffe, Alexandrine Gräfin Esterházy, Nadine Boulanger. Aber auch Anton Bruckner.

Donald George wurde mit den Aufnahmen von Margaret Lang Songs I und II für Grammys nominiert.

Lieblings-Ressource:  Youtube

Eigene Bücher und Werke:

Music Web International for  Classical CD of the year for "Love is Everywhere”

Weitere CD’s:

Songs of Margaret Ruthven Lang

Mozart, La Finta Giardiniera

Verdi, Requiem

Und weitere, die auf der Website von Prof. George abgebildet sind.

Buch:

Master Singers: Advice from the Stage

Bücher von anderen:

Jeanice Brooks: The Musical Work of Nadia Boulanger

Jerome Hines: Great Singers on Great Singing    

Daniel Levitin/Susanne Röckel: Die Welt in sechs Songs: Warum Musik uns zum Menschen macht 

 

Kontaktdaten:

Website: Donald George 

E-Mail: donald-george@donald-george.com

 

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension. :)

Dec 12, 2016

Ist es dir auch manchmal schon so gegangen, dass du etwas sagst, aber keiner hört hin?

Ich glaube, das haben wir alle schon mal erlebt.

In vielen Fällen liegt es an mangelnder Stimmpräsenz. Wir sprechen zu leise, zu unartikuliert und fallen ins Nuscheln. Das kann vielerlei Ursachen haben.

Manchmal sind wir einfach zu müde, der Körper ist kraftlos und schlaff und genauso kommt unsere Stimme daher.

Wenn der Körper müde ist, stehen wir in der Regel nicht mehr ganz aufrecht. Das Rückgrat biegt sich durch, der Nackenstrecker wird nicht gestreckt. Die Schultern hängen und die Resonanzräume können auf diese Art nicht mehr ausgenutzt werden.

Es ist wie mit meinem Wasserschlauch, den ich in der Episode 009 als Beispiel gebracht habe. Wenn der Wasserschlauch abgeknickt wird, kann kein Wasser mehr durch oder nur tröpfchenweise. So ist es ganz einfach ausgedrückt auch mit unserem Körper.

Beuge ich den Kopf nach vorne oder nach hinten, wird mein Resonanzraum einfach eingeengt. Zusätzlich verwehre ich meinem Körper eine lockere Atmung.

In vielen Fällen ist  auch einfach der Mund- und Lippenbereich zu faul. Wir bewegen die Lippen kaum, lassen die Mundhöhle zu flach. Der Ton kann einfach nicht zum Schwingen gebracht werden, weil er immer wieder unterdrückt wird. Im wahrsten Sinn des Wortes.

Ein wichtiges Instrument, um sich sichtbar zu machen, sind die Augen. Die Augen sagen sehr viel über einen Menschen aus. Was aber seine Sprache, seine Rede und seinen Gesang lebendig machen, sind seine Augen.

Diese Lebendigkeit erleben wir immer in der Freude. In der Begeisterung oder wenn wir staunen. Deshalb arbeite ich bei meinen Coachees immer gerne mit der sogenannten „Staunstellung“. Hier bin ich hellwach, die Augen leuchten. Die oberen Wangenbäckchen sind etwas angehoben und zeigen, dass ich voll bei der Sache bin.

Wenn du so mit jemand sprichst, wird er dich kaum übergehen können. Denn du baust damit eine ungeheure Spannung auf, von der dein Gegenüber angezogen wird. Du nimmst ihn mit auf deine Reise.

Genauso funktioniert es auch, wenn man als Redner vor seinem Publikum steht. Wenn du mit Begeisterung sprichst, wirst du die Menschen packen.

Wichtig ist, dass du nichts spielst. Sei ehrlich und lasse sie spüren, dass deine Begeisterung und deine Überzeugung echt ist. Bleibe authentisch, bleib du, dann wird deine Begeisterung auch auf das Publikum überspringen.

Mit dem Gesang ist es das Gleiche. Eine Stimme berührt nicht, wenn sie seelenlos ist. Da kann sie technisch noch so vollendet sein. Deine Seele, dein Herz wird nicht berührt.

Und da wären wir bei dem Ausdruck deines Herzens, deiner Seele. Du kannst nur weitergeben, was aus dir kommt. Wer allzu distanziert einer Sache gegenübersteht, kann niemals engagiert darüber sprechen. Dann verkommt eine Rede, ein Gesang zum Weitergeben von Infos und Fakten. Ja, auch in der Musik funktioniert das so.

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension. :)

Hier erfährst du mehr über mich:

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung

Dec 6, 2016

In dieser Episode geht es um Haltung. Dafür gibt es ja einige Ausdrücke im alltäglichen Sprachgebrauch, die Haltung betreffend. Dabei zeigt sich die innere Einstellung in der Körperhaltung.

Eine gute Methode, um seine Haltung zu verbessern, ist der Spiegel. Denn in vielen Fällen fühlt man sich anders, als man nach außen wirkt. Ein Spiegel ist der beste Freund, er belügt einen nicht. Er zeigt dich so, wie du bist. Er dient der Kontrolle und hilft dir, dein Körpergedächtnis zu trainieren.

Gesangsunterricht hilft dabei, eine gute Haltung zu bekommen. Eine aufrechte Haltung fördert den richtigen Atem und unterstützt damit auch den guten Stimmklang.

Sie verhilft dir generell zu einem guten Stand, zeigt mehr Selbstbewusstsein und stärkt dein Charisma. Der Körper kommt ins Gleichgewicht und strahlt Souveränität aus.

Die Körperhaltung kannst du verbessern durch Sport, Tanz, Yoga und natürlich Gesang.

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freue ich mich auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension. :)

Besuche mich auf

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung

1