Info

Die Stimme für Erfolg - Der stimmige Podcast mit Beatrice Fischer-Stracke

Stimme wirkt häufig subtil, sie trifft dein Unterbewusstsein. Sie entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Und in Sekundenschnelle schätzt du einen Menschen ein und steckst ihn in die gute, unsympathische oder nichtssagende Schublade. Wie steht es mit deiner Stimme? Wie empfindest du sie? Magst du deine Stimme oder möchtest du sie verbessern. Vielleicht hast du auch noch nie darüber nachgedacht, wie wertvoll dein Stimmpotenzial ist. Und warum dich deine Stimme erfolgreich machen kann. Meiner Meinung nach kann man die eigene Stimme am besten durch Gesang und Gesangsunterricht trainieren. Denn nirgends sonst kannst du deine Stimmwerkzeuge besser trainieren und bessere Kontrolle über deinen Atem und deine Stimme bekommen als beim Gesang. Obendrein macht es auch total Spaß. In meinem Unterricht oder Coaching arbeite ich häufig mit Unternehmern oder Menschen in Führungspositionen. Sie alle empfinden Gesangsunterricht als großen Gewinn nicht nur für die Stimme, sondern für die gesamte Persönlichkeit. Dies macht sich bemerkbar im Umgang mit Partnern und Mitarbeitern wie auch im privaten Umgang. Zusätzlich bringt ihnen der Unterricht ein größeres Bewusstsein für den Körper, den Geist und die mentale Ebene. Stimme hat viele Möglichkeiten, für deinen Erfolg zu arbeiten. Es gibt auch die innere Stimme, die man manchmal überhört. Dann die laute Stimme in der Werbung und die für dein Marketing. Im Podcast "Die Stimme für Erfolg" wirst du also viel über Stimme erfahren und wie sie dich erfolgreich macht. Zudem wirst du einige sehr interessante Interviewpartner hören.
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
2017
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November
October
September
August
July


All Episodes
Archives
Now displaying: Page 1
Oct 3, 2017

Du hast es vielleicht gemerkt. Der letzte Dienstag war episodenfrei. Das hatte seine Gründe und die Zeit war einfach nicht vorhanden. Ein Podcast erfordert doch immer viel Zeitaufwand, für mich zumindest. Da gehen einige Stunden schnell dahin, bis er wirklich fertig ist.

Nun wird es in den nächsten Wochen auch keinen regelmäßigen Podcast geben, denn ich habe einige Veränderungen vor.

Der Stimmkurs erfordert viel Zeit, vor allem auch die Einrichtung des Mitgliederbereichs.

Ein Umzug steht an in den nächsten 3 Monaten und wenn du schon mal von einer größeren in eine kleinere Wohnung umgezogen bist, dann weißt du, wieviel Arbeit man da hat.

Dann ist der nächste Schritt, dass ich meine beiden Berufszweige – Stimme und Texten/Marketing – zusammen unter ein Dach bringen möchte.

Es wird dazu eine neue Website geben, auf der ich beides erkläre und vereine. Auch das erfordert sehr viel Zeit.

Aaaaber …. Es wird den Podcast weiter geben, diesmal um mein 2. Feld – Texten und Marketing – erweitert. Denn beide Themen, Stimme und Marketing, sind gut für deine Außenwirkung. Sie gehören zu deinem Branding und, gut eingesetzt, erhöhen sie deine Sichtbarkeit und deinen Erfolg.

Das heißt, dass du dann nicht nur Input für eine klangvollere Stimme bekommst, sondern auch mehr Beiträge und Interviews aus dem Bereich Marketing und Texten erhältst.

Damit du informiert bist, wann es wieder einen Podcast geben wird, trage dich in meinen Newsletter ein. Du findest ihn auf auf der rechten Seite. Als Geschenk bekommst du meine kleine Atemfibel. Sie zeigt dir, wie du deinen Atem lenkst und so deine Stimme weniger unter Druck setzt.

Ich wünsche dir einen tollen Herbst in seinen schönsten Farben und viel Erfolg in allen Dingen.

Wir hören uns bald wieder …

Aus meiner Praxis als Sängerin habe ich nun einen kleinen pdf-Report erstellt, der dir die Angst vor Lampenfieber nimmt. 21 Tipps und Tricks machen Lampenfieber zum Freund und nicht zum Feind.

Hole ihn dir hier:

21 erprobte Tipps bei Lampenfieber 

Übrigens, das habe ich im Podcast ganz vergessen zu erwähnen, findet ein neuer Workshop in München statt und zwar am 21. Oktober von 10-18 Uhr.

Mehr Erfolg durch eine kraftvolle Stimme 

 

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

iTUNES

oder auf Die Stimme für Erfolg 

Hier erfährst du mehr über mich:

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung 

Sep 18, 2017

Ja, diese Episode ist in eigener Sache. Wie angekündigt, wird in Kürze mein Stimm-Aufwärmkurs veröffentlicht. Zuvor kannst du dir meinen Insider-Report herunterladen. Hier habe ich 21 Tipps zusammengestellt, die du bei Lampenfieber anwenden kannst.

In meiner 30-jährigen Sängerlaufbahn habe ich natürlich einiges ausprobiert, denn ich habe teilweise unter viel Lampenfieber zu leiden gehabt. Und ich habe einige Tipps von Kollegen oder Ärzten mit reingenommen. Du kannst schauen, was dir am besten hilft.

Der Kurs ist ein Videokurs und heißt „Fit your Voice“. Denn genauso wie man seine Muskeln vor einem Marathon , vor dem Joggen oder Fitnesstraining aufwärmt, solltest du dir angewöhnen, auch deine kleinen Stimmlippen aufzuwärmen, bevor du eine Rede hältst oder in Meeting gehst. Für Schauspieler oder Sänger ist dies sowieso Pflicht.

Wie du weißt, sind Stimmlippen auch Muskeln und deshalb wollen wir sie pfleglich behandeln.

Den kostenlosen Insider-Report kannst du dir jetzt herunterladen. Das einzige, was du mir dafür geben magst, ist deine E-Mail-Adresse. Du erhältst dann auch meinen Newsletter, aus dem du dich jederzeit wieder austragen kannst ohne Angabe von Gründen.

Klinke hier auf den Link: www.fit-your-voice.de/lampenfieber

Viel Spaß mit den Tipps!

Sep 11, 2017

Durch die Weiterbildungen bei verschiedenen Schamanen ua. Serge Kahili King und dem Studium der entsprechenden Literatur, ebenso den Erfahrungen mit der hawaiianischen Lebensphilosophie und Heilansätzen der Kahunas, trägt mich das Wissen, dass wir Menschen auf geistiger Ebene mit allem verbunden sind und dass es bedeutende geistige Heilkräfte gibt, die wirksam sind.

Und so reichern Methoden der Quantenmedizin, der energetischen Psychologie, des wingwave-coachings oder der emotionalen Balance nach Dr. Roy Martina u.a. meine Arbeit an.

Weiter führt mich der rote Faden in noch feinere energetischer Ebenen.

Mit Unterstützung der geistigen Welt (angel-life-coach nach IvFallois) und der Wiederverbindung an die einzigartigen Heilfrequenzen (the reconnection nach Dr. E. Pearl) diene ich als Kanal der feinstofflichen Arbeit zur Förderung des Energieflusses, Lösen von Blockaden jeglicher Art und vielleicht wichtiger neuer Antworten für das Bewusstsein.

Der Mensch ist viel mehr als sein Körper. Er hat Gefühle und Gedanken und tief im Inneren sein Seelenlicht. Und seine Seele drückt sich im Herzen aus und auch über unsere Stimme

Gerne unterstütze ich Sie auf Ihrem Weg zu Ihrer Balance und Ganzheit - einem Leben mit innerer Freiheit, Gesundsein, Wohlbefinden, Glück und gesunden Erfolgen – in Resonanz.

Ich freue mich auf Sie

Ihre *Stephanie Sapper

 

Beste Buchempfehlung von anderen

Als Empfehlung im Stimmbereich  - Buch Nr. 1:

Sonne Mond und Stimme: Atemtypen in der Stimmentfaltung von Romeo Alavi Kia und Renate Schulze-Schindler

Lese ich für meinen Vortrag - Buch Nr. 2:

Das heilende TAO – die Lehre der Fünf Elemente von Achim Eckert 

Ein Lieblingsbuch - Buch Nr 3:

Stimme des Herzen - der Weg zum größten aller Geheimnisse von Safi  Nidaye

Kontaktdaten:

Stephanie Sapper

Praxis Körpersprache,
Maria-Theresiastr.1, 81675 München, 
www.praxis-koerpersprache.de

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

iTunes

Sep 4, 2017

Da kam die NLP-Resonanz Methode von Dr. G. Kutschera zum genau richtigen Zeitpunkt in mein Leben (1988)– um Richtung, Ziele, Heilung zu bewirken. Sie hat einen wichtigen Start in meinem Leben gesetzt: Aufwachen, mir meiner bewusst zu werden, die Kraft der Gedanken und Gefühle zu erkennen, ebenso wie die ersten Erkenntnisse der Quantenmedizin und damit meinen eigenen Heilungsweg in einer Erkrankung zu erfahren, mich wirklich zu öffnen für alternative Möglichkeiten der Heilung und des persönlichen Wachstums – meine ureigene Schwingung und Resonanz zu erfahren, ebenso wie das unbegrenzte Potenzial unseres Unbewussten kennenzulernen.

Gedanken und Gefühle tragen bei zu Krankheiten und ebenso zur Gesundung – und wir können Heilung für unsere Vergangenheit erfahren – es ist wie Licht, das  in ein dunkles Zimmer fließt –  es ist möglich, Gedanken, Glaubenssätze und Gefühle zu ändern - jederzeit. Die Verbindung und Geborgenheit in unserer inneren Kraftquelle bringt uns in unsere ureigene Resonanz in unsere einzigartige Schwingung –und hier ist auch eine Quelle unserer Selbstheilungskräfte.

Mit der Ausbildung zur QiGong-Lehrerin 1996 erweiterte ich mein Fundament durch den Ansatz der östlichen Medizin und Philosophie aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) - einem sehr ganzheitlichen Ansatz zur Lebenspflege und Heilung – dem Ganzheitsdenken des TAO oder DAO: Ich begann Energien zu spüren und Körper und Geist in gesunden Fluss zu bringen. So eine Freude, dies zu unterrichten.

Im Leistungssportcoaching (high level performance) kam die Verbindung aus mentalem und emotionalem Training verbunden mit QiGong zu guten Erfolgen. Doch es wurde mir nochmals klar, dass der Leistungsgedanke allein krank machen kann, weil er sich im Vergleich mit den anderen verliert. Wichtig ist es, Wege zu finden zu gesunder Leistung auf hohem Niveau in eigener Balance, mit Freude und im „flow“-Gefühl, den richtigen Zielen und entsprechend der eigenen Werte und unterstützenden Glaubenssätzen.

Beste Buchempfehlung von anderen

Als Empfehlung im Stimmbereich  - Buch Nr. 1:

Sonne Mond und Stimme: Atemtypen in der Stimmentfaltung von Romeo Alavi Kia und Renate Schulze-Schindler

Lese ich für meinen Vortrag - Buch Nr. 2:

Das heilende TAO – die Lehre der Fünf Elemente von Achim Eckert 

Ein Lieblingsbuch - Buch Nr 3:

Stimme des Herzen - der Weg zum größten aller Geheimnisse von Safi  Nidaye

Kontaktdaten:

Stephanie Sapper

Praxis Körpersprache,
Maria-Theresiastr.1, 81675 München, 
www.praxis-koerpersprache.de

 

Aug 28, 2017

Voll Freude und Dankbarkeit darf ich heute die Ernte meiner Erfahrungen, meines Wissens und meiner Feinfühligkeit weitergeben und zur Verfügung stellen, und Menschen aus dem Alltagsrad hin zu sich selbst und ihrer inneren Freiheit begleiten – zu ihrer Balance und Bewusstheit, ihren Glücksmomenten, zu mehr Gesundsein und Freude in Achtsamkeit, zu ihrer Ganzheit und Resonanz.

Von langer schulmedizinischer Familientradition kommend ging mein Weg hin zu ganzheitlichen Gesundheits- und Heilmethoden.

Eigene Heilung, Trost und Entfaltung meiner Persönlichkeit habe ich in allen Methoden erfahren, die ich jetzt lehre und anwende in meinen Coachings, Seminaren und Heil-Sitzungen.

Wie ein roter Faden zieht es sich durch meine Geschichte

Als älteste von 4 Kindern in einer traditionsreichen Arztfamilie aufgewachsen, war schon immer mein Fokus auf Verantwortung, Unterstützung und Mitgefühl für andere.

Mit meiner ersten Ausbildung zur staatl. gepr. Logopädin bekam die Bedeutung von Kommunikation für uns Menschen, von Sprache, Stimme und Atmung als Basis und Ausdruck unseres Lebens, ihren Platz in meinem Leben.

Die rein körperliche und symptomorientierte Sicht der Schulmedizin war mir allerdings immer zu wenig gewesen ...

 

Beste Buchempfehlung von anderen

Als Empfehlung im Stimmbereich  - Buch Nr. 1:

Sonne Mond und Stimme: Atemtypen in der Stimmentfaltung von Romeo Alavi Kia und Renate Schulze-Schindler

Lese ich für meinen Vortrag - Buch Nr. 2:

Das heilende TAO – die Lehre der Fünf Elemente von Achim Eckert 

Ein Lieblingsbuch - Buch Nr 3:

Stimme des Herzen - der Weg zum größten aller Geheimnisse von Safi  Nidaye

Kontaktdaten:

Stephanie Sapper

Praxis Körpersprache,
Maria-Theresiastr.1, 81675 München, 
www.praxis-koerpersprache.de

 

Aug 21, 2017

Ganzheitliche Logopädie, Coaching, QiGong +  (HPpsych, Gesundheitscoach) selbständig in eigener Praxis in München seit 1993.

Einzeltherapie/Coaching, Stimm-Atemtherapie, Persönlichkeitsentfaltung, Burnoutprävention, Aktivierung der Selbstheilung, QiGong

Ihr Motto: Lebe Balance, liebe Dein Licht, lebe Glück – so kommst Du in Resonanz und bist auf Deinem stimmigen Lebens-Weg

Balance – Schwingung – Resonanz – Energie

Im Körper – im Geist – in Emotionen und Herz  - und in der Stimme als Ausdruck des Innen im Aussen

Ihr Fokus in der ganzheitlichen Logopädie und Stimmtherapie

Stephanie Sapper verbindet die klassischen Methoden der Logopädie mit den ganzheitlichen aus verschiedenen Coachingansätzen und allem, was Resonanz und Energiefluss im Innen spüren lässt und in Resonanz bringt.

Körperwahrnehmung, Entspannung wie z. B. Eutonie, Jacobson etc., Tonusregulierung, Atmung, Schulung der Eigenwahrnehmung und Raum zur Selbstreflexion. „Nur was ich wahrnehme kann verändert werden“.

Im Atembereich arbeitet sie nach der Atemtypenlehre, der Terlusollogie, um den individuellen Atem = Lebenskraft zu stärken, und so für eine resonanzvolle Stimme nutzen zu können. Der sog. solare Atemtyp und der sog. lunare Atemtyp sind unterschiedlich in Atemrhythmus, Haltung, Energie der Stimme und oft auch im Lebensrhythmus.

 

Ziel ist eine entspannte resonanzreiche Stimmgebung entsprechend dem eigenen Atemtypus und eine Stärkung der Stimme: „gib Deiner Stimme Raum und lass sie klingen“.

Funktionales Stimmtraining ist manchmal ebenso wichtig wie andere Methoden z. B. zur Entspannung in Rachen- und Kehlkopfbereichen und oder auch während der Stimmgebung z. B. mit Lax Vox-Methode u.a.

Und natürlich folgen auch Arbeit an Stimmansatz und Stimmabsatz, ebenso wie Sprechrhythmus und für alle anderen Elemente der Stimme, des Klangs und des Sprechens.

Auf einer tieferen Ebene geht es darum, alles was verhindert, dass die Stimme im Außen klingen kann, zu lösen – alles, was blockiert, so dass die Person sich selbstbewusst und voller Vertrauen, mit „Wurzeln und Krone“ zeigen und ausdrücken kann. Hier sind viele Coaching-tools aus der Nlp-Resonanzmethode von Dr. G. Kutschera, ebenso hilfreich wie EMDR, EFT und dem wing-wave coaching u.a.

Alte Gefühle, Ängste etc. sowie alte Überzeugungen können uns von unserem Potenzial abschneiden, uns die Stimme nehmen und halten uns ab, uns zu zeigen – im Kleinen oder bei großen Auftritten – im Gespräch, bei Präsentationen oder Bühnenauftritten. Ebenso gilt das beim Lernen und bei Prüfungen aller Arten.

Stephanie Sapper unterstützt auf allen Ebenen – sich zu zeigen verbal und nonverbal, Vertrauen in die eigene Stimme zu bekommen und sich zu trauen, die eigene Wahrheit auszusprechen.

Und auf einer noch tieferen Ebene geht es Stephanie Sapper um die Verbindung zur eigenen inneren Stimme.

Wie klingt die innere Stimme? Ist sie zu hören und was müsste geschehen, dass es möglich wird, sich von ihr führen zu lassen? Folgst Du der Stimme Deines Herzens?

Resonanz im Innen und Außen  heißt, stimmig zu sein und der Stimme Klang und Raum zu geben im Innen und im Außen.

Ihre besonderen und beliebten Mittel in der Stimmtherapie

*Atem-Stimm-Massagen für die Atemtypen (solar und lunar) und die entspannte Stimmgebung.

*Stärkung von Körperresonanzen und zur Durchlässigkeit: feine Körperarbeit mit Vibration und Schütteln, Anwendung der Meridianklopfer-Technik, Einsatz der Kristall-Klangschale zur Harmonisierung.

*Arbeit mit Chakren: Töne und Farben – um in die eigene Schwingung zu kommen und die Energien der einzelnen Chakra-Zentren zu stärken, besonders um Blockierungen im Kehlkopfchakra zu lösen.

*QiGong für Atemregulierung, Atemverlängerung und Atemvertiefung, Körperaufrichtung und Verbesserung des Energieflusses.

*QiGong verbunden mit Stimmgebung

*Funktionales Stimmtraining nach M.Heptner – Bewegung, Atmung und Stimme.

* Arbeit mit Zielbildern, mit Imagination und mit Hilfe des Unbewussten – in Resonanz zu gehen mit erwünschten Zuständen und zur Unterstützung von Heilprozessen.

* EMDR und wingwave-coaching zur Lösung von Blockierungen auf Stimme, Sprechen, Präsentation, Auftritt und Prüfungen.

* EFT – Klopfübungen, Kinesiologie u.a. zur Lösung von hinderlichen Glaubenssätzen und Wandlung in stärkenden und unterstützenden neuen Glauben.

*Energiearbeit und Trancearbeit zur Unterstützung von Heilprozessen und Öffnung zur eigenen inneren Stimme und der Stimme des Herzens.

 

Wichtige Weisheiten in ihrem Leben

  • „Alles, wirklich alles kann sich ändern"
  • „Lausche auf die Stimme deines Herzens und folge ihr“
  • „Licht und Liebe sind die stärksten Kräfte,  und sehr förderlich für Heilung auf  allen Ebenen.“

 

Beste Buchempfehlung von anderen

Als Empfehlung im Stimmbereich  - Buch Nr. 1:

Sonne Mond und Stimme: Atemtypen in der Stimmentfaltung von Romeo Alavi Kia und Renate Schulze-Schindler

Lese ich für meinen Vortrag - Buch Nr. 2:

Das heilende TAO – die Lehre der Fünf Elemente von Achim Eckert 

Ein Lieblingsbuch - Buch Nr 3:

Stimme des Herzen - der Weg zum größten aller Geheimnisse von Safi  Nidaye

Kontaktdaten:

Stephanie Sapper

Praxis Körpersprache,
Maria-Theresiastr1, 81675 München, 
www.praxis-koerpersprache.de

Aug 14, 2017

Anne-Kathrin Hoffman-Quittek, Sängerin, Radiomoderatorin (Radio WAF), Journalistin und vielseitige Sprecherin.

Als professionelle Sängerin mache ich auch Hochzeiten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Seit fast 20 Jahren auf vielen Hochzeiten, Feiern und Bühnen unterwegs.

Als Sängerin bin ich auf den zauberhaftesten Hochzeiten, Geburtstagen, Konzerten und Bühnen zu sehen. Von Zwanziger Chanson über ein klassisches „Ave Maria“ bis zum Pop-Gesang setze ich meine Stimme gerne vielseitig ein.

Als Moderatorin hörst Du mich bei Radio WAF und auch in Werbespots. Gerade gehe ich auch erste Wege als schreibende Journalistin. Lest hier meinen ersten Gastbeitrag bei foreverly. Braucht man Talent, um musizieren zu können? In meinem Gast-Artikel auf zauberhafteklaenge.de erfährst Du mehr.

Ganz ehrlich: Ich liebe das, was ich tue! Singen, Moderieren, Sprechen, Coachen.

Mein Herzensprojekt ist aktuell mein neuer Online Warm-up Kurs für die klangvolle Stimme. Er startet ab dem 01.09.2017.

Ich würde gerne diesen Funken an dich weitergeben.

Lieblings-Ressource: (Audition (Schnittprogramm), Photoshop und meine Mediation App: 7 Mind)

Empfohlene Mikrofone:

Für Gesang: Shure 58

Für Sprecher: Neumann Profimikrofon

oder von AKG

Eigene Bücher oder Werke:

  1. Der stressfreie Bühnenleitfaden für Sänger/innen und Künstler
  2. SIX- Album

Empfohlene Bücher:

Buch der Freude von Dalai Lama, Desmond Tutu und Douglas, Abrams http://amzn.to/2ui1spq

Honigtot von Hanni Münzer 

How to get Veränderungen - Krisen meistern, Ängste loslassen, das Leben lieben! Von Patrick Lynen 

Kontaktdaten:

Anne-Kathrin Hoffmann-Quittek

Homepage: www.stimme-und-klang.de

Facebook: https://www.facebook.com/Anne-Kathrin-Hoffmann-Quittek-225399167538897/

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

 

 

Aug 7, 2017

Als Sängerin bin ich auf den zauberhaftesten Hochzeiten, Geburtstagen, Konzerten und Bühnen zu sehen. Von Zwanziger Chanson über ein klassisches „Ave Maria“ bis zum Pop-Gesang setze ich meine Stimme gerne vielseitig ein.

Als Moderatorin hörst Du mich bei Radio WAF und auch in Werbespots. Gerade gehe ich auch erste Wege als schreibende Journalistin. Lest hier meinen ersten Gastbeitrag bei foreverly. Braucht man Talent, um musizieren zu können? In meinem Gast-Artikel auf zauberhafteklaenge.de erfährst Du mehr.

Ganz ehrlich: Ich liebe das, was ich tue! Singen, Moderieren, Sprechen, Coachen.

Mein Herzensprojekt ist aktuell mein neuer Online Warm-up Kurs für die klangvolle Stimme. Er startet ab dem 01.09.2017.

Ich würde gerne diesen Funken an dich weitergeben.

Lieblings-Ressource: (Audition (Schnittprogramm), Photoshop und meine Mediation App: 7 Mind)

Empfohlene Mikrofone:

Für Gesang: Shure 58

Für Sprecher: Neumann Profimikrofon

oder von AKG

Eigene Bücher oder Werke:

  1. Der stressfreie Bühnenleitfaden für Sänger/innen und Künstler
  2. SIX- Album

 

Kontaktdaten:

Anne-Kathrin Hoffmann-Quittek

Homepage: www.stimme-und-klang.de

Facebook: https://www.facebook.com/Anne-Kathrin-Hoffmann-Quittek-225399167538897/

Jul 3, 2017

Der beste Verkäufer für dein Produkt ist deine Stimme. Sie geht nämlich mitten in den Gehörgang deines Gegenübers und entscheidet schon meist hier, ob eine Verkaufschance besteht oder nicht.

Stimme und Haltung sind meist ein unschlagbares Paar, wenn es darum geht einen Interessenten zum Kunden zu machen. Klar kommt es auch auf die Qualitäten eines Produktes an, aber das ist erst der 2. Gang vom Verkaufsmenü.

Drei Punkte, mit denen du garantiert gut ankommst :

  1. Gute Fragen stellen. Der Interessent kommt und interessiert sich für ein bestimmtes Produkt, sagen wir mal ein Auto. Verkäufer sind meist gut geschult darin, wie sie mit solchen Menschen umgehen.

Wenn du am Anfang des Gesprächs bist, geh mit der Stimme etwas nach oben. So gewinnt er Vertrauen und fühlt sich erstmal wohl. Aber bleib dabei in deiner authentischen Stimmlage, in deiner stimmlichen Wohlfühlzone. Das schaffst du auch durch eine entspannte Tiefenatmung.

Und – das ist jetzt der wichtigste Punkt: Interessiere dich ehrlich für ihn. Stell keine Routinefragen. Das merkt er sofort an deiner Stimme. Die Stimme ist wie ein Seismograph und wirkt im Unterbewusstsein. Du sendest mit deiner Stimme ganz bestimmte Botschaften an das Gehirn des anderen. Wenn du also kein echtes Interesse hast, merkt dein Gegenüber das.

Frage deinen Interessenten nach seinen Vorlieben. Was er für ein Typ ist. Ist er sportlich, oder elegant. Benötigt er einfach ein Gebrauchsauto oder soll es eher ein hochpreisiges, sehr komfortables Auto sein.

Wenn du Fragen stellst, geh am Ende mit der Stimme nach oben. Moduliere mit der Stimme deine Fragen. Sei lebendig, trotzdem sprich nicht zu schnell.

Wenn der Kunde auf deine Fragen nicht gleich antwortet, übernimm auf keinen Fall du die Antwort. Warte und lass ihn antworten, auch wenn es eine kleine Ewigkeit sein sollte. So kommt der Kunde ins Handeln und wird sich klar, was er wirklich möchte.

  1. Aktives Zuhören. Wenn du zuhörst, höre interessiert zu. Unterstreiche das auch durchaus mit einem „aha“ oder ein hm, das nach oben geführt wird. Denn hier gibt es auch Unterschiede, wie du ein hm aussprichst.

Schau dem Kunden in die Augen, wenn du zuhörst. Und positioniere dich offen ihm gegenüber. Also locker gehaltene Arme und offene Körperhaltung. Sorge für einen guten Stand. Das im Einklang mit deiner Stimme wird den Kunden für dich einnehmen.

  1. Überzeugend durch Begeisterung. Wenn du dann dem Kunden ein Modell vorschlägst, mach das bitte nicht in einer monotonen Stimmlage. Sei begeistert und transportiere dies auch. Aber: sprich nicht hastig, nicht zu schnell. Erstens wird die Sprache dann undeutlich und zweitens kann der Kunde nicht folgen.

Lass in deiner Stimme Höhen und Tiefen mitschwingen. Sprich mal schneller, mal langsamer, mal leiser, mal lauter.  

Und ganz wichtig: Mach Pausen. Dein Gegenüber muss verstehen, was du sagst. Und er sollte etwas Zeit haben, dass sich das Gesagte auch setzt.

Wenn du dann das Geschäft abschließt, geh mit der Stimme nach unten, wenn du den Kunden bittest, zu unterschreiben.

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

iTunes - Die Stimme für Erfolg

Hier erfährst du mehr über mich:

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung

Jun 26, 2017

Stimme altert genauso wie der Mensch selbst. Dabei werden die Knorpelchen und der Kehlkopf spröde. Die feinen Fasern ebenso. Viele ältere Menschen trinken weniger, das erschwert zusätzlich die Arbeit der Schleimhäute, die die Stimmlippen umgeben. Sie trocknen aus und die Stimme wird spröde und brüchig.

Das Sprechen wird zunehmend anstrengender.

Die meisten Menschen bewegen sich mit zunehmendem Alter weniger. Das hat zur Folge, dass sich die Haltung verschlechtert und die Lunge weniger Fassungsvermögen hat. Viele ältere Menschen gehen nicht mehr aufrecht, lassen die Schultern nach vorn fallen und ziehen ihr Rückgrat nicht mehr gerade. Mit der Zeit verkümmert eine gute Körperhaltung und das Gehen fällt nach und nach schwerer.

Bei Frauenstimmen spielen auch die Hormone eine Rolle. Je älter eine Frau wird, desto tiefer kann die Stimme werden. Bei Männern ist es oft umgekehrt, ihre Stimme wird im Alter eher höher.

Beweg dich und dein Körper dankt es dir

Deshalb wäre es wichtig, dass man bis ins hohe Alter Sport treibt oder sich zumindest viel bewegt. Dies versorgt die Zellen mit Sauerstoff, die Beweglichkeit bleibt erhalten und die Lungentätigkeit wird angekurbelt. Einige einfache Übungen täglich sind hier schon hilfreich.

Wer gar nichts tut, zeigt seinem Körper wenig Achtung. Denn er leidet durch unser Phlegma. Wer einen sitzenden Beruf hat, sollte jeden Tag für ein gewisses Quantum an Bewegung sorgen, sonst bekommt er garantiert die Quittung in Form von Rückenschmerzen, Herzproblemen oder eben Schwierigkeiten mit der Stimme.

Um nochmals auf die Stimmlippen zurückzukommen. Um sprachlich gut rüberzukommen, müssen sich die Stimmlippen  schließen. Das tun sie nicht, wenn sie eben zu trocken, zu spröde oder überanstrengt sind. Wenn dieser Zustand länger als 3 Wochen anhält, solltest du den Arzt aufsuchen. Es könnten sich nämlich auch kleine Knötchen, eine Zyste oder im schlimmsten Fall ein Tumor gebildet haben.

So unterstützt du deine Stimme

So, nun haben wir die Gefahren, die das Alter für die Stimme in sich birgt, besprochen. Welche Vorkehrungen können wir treffen, damit sie auch noch im hohen Alter kräftig, klar und gesund klingt?

In erster Linie ist viel trinken angesagt. 2-3 Liter pro Tag wären wünschenswert. Wer länger Probleme mit der Stimme hat, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Daneben ist die Arbeit mit einer Logopädin oder einem Logopäden sehr wertvoll. Sie oder er kann mit dir arbeiten, dass die Stimme wieder kräftig wird. Das geschieht durch Sprechübungen oder gezielte Arbeit an Muskelpartien und Atmung.

Darüber hinaus ist die Arbeit mit Sprechtrainern oder Gesangspädagogen sehr zu empfehlen. So ist Singen und Gesangsunterricht generell eine tolle Sache, seine Stimme bis ins hohe Alter fit zu halten. Die Stimme wird durch gezieltes Training wieder voller und kräftiger. Summen ist eine gute Möglichkeit, die Stimmlippen zu erwärmen und zu durchbluten. Nebenbei stärkt man den Atemapparat. Singen oder Singen lernen kann man in jedem Alter und es trägt zur Steigerung der guten Laune bei. Ist ja erwiesen.

Etwas abraten möchte ich davon, dass ältere Menschen, die vorher noch nie etwas mit Singen zu tun hatten, in einen Chor eintreten. Denn hier versingen sie sich dann häufig, drücken auf die Stimme und sind in kurzer Zeit heiser.

Und zu guter Letzt, wie bereits gesagt, sollte Bewegung ins tägliche Pflichtprogramm gehören.

Eine Bitte: Teile mir doch mit, welche Themen dich interessieren in den nächsten Podcast-Folgen. Einfach auf den Link darunter klicken und du kommst zum Formular. Dauert keine 5 Minuten. Versprochen!

Hier geht's zur Umfrage

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

Workshop in der teamsysplusAKADEMIE München

Rezension auf iTunes

Hier erfährst du mehr über mich:

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung

 

Jun 19, 2017

Anne Weller ist ausgebildete Sprech- und Kommunikationstrainerin mit Schwerpunkt Stimme und Präsentation.

Im Januar 2010 hat die Wortschönschleiferin ihren SPRA[E]CHSCHATZ zu ihrem Hauptberuf gemacht. Sie kombiniert ihr Fachwissen zu den Themen Stimme, Sprechen und Präsentation mit umfassenden Erfahrungen aus über zehnjähriger Führungstätigkeit im mittleren Management eines mittelständischen Industrieunternehmens.

Sie bereitet Menschen aus den Medien und der Öffentlichkeit, selbstständige Unternehmer, Geschäftsführer, Führungs- und Fachkräfte aus der Industrie und aus der freien Wirtschaft aus ganz Deutschland auf Medienauftritte, Interviews, Gespräche, Vorträge und Präsentationen vor.

Darüber hinaus arbeitet sie als Trainerin für das Career Center der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn und schult Master- und Promotionsstudierende im Bereich Kommunikation.

„Die Stimme ist das schönste Kommunikationsinstrument!“

Die Arbeitsweise der Kommunikationsfachfrau ist persönlich, humorvoll und sehr individuell. Sie geht auf die Besonderheiten ihrer Auftraggeber ein und versteht es, kompliziert scheinende Themen anschaulich zu vereinfachen. Die in Theorie und Praxis vielseitigen Trainings von Anne Weller sind ein unvergessliches Erlebnis zum Mitnehmen in den beruflichen und privaten Alltag.

Darüber hinaus arbeitet Anne Weller als Vortragsrednerin. Ihre gefühlvolle Altstimme erweckt eine angenehme Vertrautheit und schmeichelt den Ohren ihrer Zuhörer. Es ist herrlich, ihr zuzuhören, wenn sie erzählt, unterhält, summt, jubelt, spricht. Auf der Bühne ist die Kommunikationsfachfrau eine Mischung aus Charme und scharfem Verstand. Kein Wort zu viel oder zu wenig. Jeder Satz am richtigen Platz.

Ihr Leitsatz:

"Follow your heart, but take your brain with you."

Kontaktdaten:

www.anne-weller.de

kontakt@anne-weller.de

Tel.: +49 (0)163 - 243 27 03

 

Jun 12, 2017

Anne Weller ist ausgebildete Sprech- und Kommunikationstrainerin mit Schwerpunkt Stimme und Präsentation.

Im Januar 2010 hat die Wortschönschleiferin ihren SPRA[E]CHSCHATZ zu ihrem Hauptberuf gemacht. Sie kombiniert ihr Fachwissen zu den Themen Stimme, Sprechen und Präsentation mit umfassenden Erfahrungen aus über zehnjähriger Führungstätigkeit im mittleren Management eines mittelständischen Industrieunternehmens.

Sie bereitet Menschen aus den Medien und der Öffentlichkeit, selbstständige Unternehmer, Geschäftsführer, Führungs- und Fachkräfte aus der Industrie und aus der freien Wirtschaft aus ganz Deutschland auf Medienauftritte, Interviews, Gespräche, Vorträge und Präsentationen vor.

Darüber hinaus arbeitet sie als Trainerin für das Career Center der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn und schult Master- und Promotionsstudierende im Bereich Kommunikation.

„Die Stimme ist das schönste Kommunikationsinstrument!“

Die Arbeitsweise der Kommunikationsfachfrau ist persönlich, humorvoll und sehr individuell. Sie geht auf die Besonderheiten ihrer Auftraggeber ein und versteht es, kompliziert scheinende Themen anschaulich zu vereinfachen. Die in Theorie und Praxis vielseitigen Trainings von Anne Weller sind ein unvergessliches Erlebnis zum Mitnehmen in den beruflichen und privaten Alltag.

Darüber hinaus arbeitet Anne Weller als Vortragsrednerin. Ihre gefühlvolle Altstimme erweckt eine angenehme Vertrautheit und schmeichelt den Ohren ihrer Zuhörer. Es ist herrlich, ihr zuzuhören, wenn sie erzählt, unterhält, summt, jubelt, spricht. Auf der Bühne ist die Kommunikationsfachfrau eine Mischung aus Charme und scharfem Verstand. Kein Wort zu viel oder zu wenig. Jeder Satz am richtigen Platz.

Kontaktdaten:

www.anne-weller.de

kontakt@anne-weller.de

Tel.: +49 (0)163 - 243 27 03

Jun 5, 2017

Zungenbrecher sind nicht nur lustig und machen gute Laune, sie dienen auch gut zur Vorbereitung bei einer Rede oder einem Vortrag. Vermischt mit den verschiedensten Emotionen hören sie sich jedesmal anders an und vermitteln eine andere Stimmung.

Hier eine kleine Auswahl:

Autobahnpolizeieinsatzwagenrückspiegelreinigungstuch

Waschmaschinenpflegemittelherstellerlistenergänzung

Spezialwaschmaschinenwaschmittelvorratsbehältnisdosenhalterung

Mähdrescherfahrwerkskupplungssicherungsstutzenbohrungsring

Fischers Fritz fischt frische Fische – frische Fische fischt Fischers Fritz.

Ein Schüttelreim ist Lautverschiebung. Aus manchem Auge schaut Verliebung. Die Boxer in der Meisterklasse, die hauen sich zu Kleistermasse.

Der Zweck hat den Zweck, den Zweck zu bezwecken, und wenn der Zweck den Zweck nicht bezweckt, dann hat der Zweck überhaupt keinen Zweck.

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

iTunes

Hier erfährst du mehr über mich:

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung

May 29, 2017

Eine Melodie, die urplötzlich da ist und einfach nicht gehen will. Eine Art Endlosschleife in unserem Kopf. Immer wieder drängt sie sich in den Vordergrund der Hirnregion und alles was du dagegen tun kannst, ist eine Gegenmelodie zum Kampf antreten zu lassen. Doch was dann? Ja, dann ist die neue Melodie dein Ohrwurm.

Ein Ohrwurm kann immer auftreten und es ist egal, ob es eine alte oder neue Melodie ist. Plötzlich ist er da und frisst sich in deine Gehirnwindungen. Es spielt auch keine Rolle, ob du die Melodie magst oder negative Gefühle damit verbindest. Beides kann für einen Ohrwurm verantwortlich sein. Auslöser sind Emotionen, die du damit verbindest.

Dagegen tun kann man nicht viel. Es wird geraten, eine mittelschwere Betätigung auszuüben, da stehen die Chancen am größten, dass er sich verkrümelt. Du kannst auch Kaugummikauen. Das soll helfen. Am besten hilft wohl dagegen Sudoku spielen. Aber ich weiß nicht, ob dein Chef oder deine Mitarbeiter so begeistert ist, bzw. sind, wenn du in der Arbeitszeit Sudoku löst…

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

iTunes

Hier erfährst du mehr über mich:

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung

May 22, 2017

Astrid Büngen ist Diplomingenieurin der Landespflege, Unternehmerin, Ausbilderin, Geomantin, Reisende, verheiratet mit Georg, Bauingenieur, arbeitet kinesiologisch, tanzt Tango Argentino und singt für ihr Leben gern.

Astrid stammt aus dem Bergischen Land bei Köln. Sie wurde bereits in ein Gartenbauunternehmen hineingeboren und ist daher Zeit ihres Lebens mit der Natur und den Gärten verbunden. Seit ihrer Kindheit erlebt sie, dass sich weitaus mehr hinter der Materie, der sichtbaren Pflanze, dem Stein und der Erde verbirgt – nämlich Energien, Schwingungen und die feinstofflichen Welten der Naturwesen. Seit nun mehr als dreißig Jahren ist sie im Garten- und Landschaftsbau und -planung  tätig.

Nach dem Studium der Landespflege arbeitete Astrid als Ingenieurin im väterlichen Betrieb, wo sie u.a. eigene Planungen unmittelbar in die Praxis umsetzten konnte, es folgten Begrünungen im Zuge des Neubaus der großen Dhünntalsperre, Standortsanierungen von Großbäumen sowie Projekte in der Bundesgartenschau in Berlin (1985)

1987/88 machte Astrid einige Weltreisen u.a. nach Neuseeland, Australien, Tahiti, Fidschiinseln, Nordamerika, Mexiko und Guatemala sowie Kananda und erforschte die Natur und Botanik der Welt.

1989 siedelte sie nach München um und arbeitete im Landschaftsarchitekturbüro Habeck und Huuk BDLA, wo sie für ein 5-Sterne Hotel in Palma de Mallorca die örtliche Bauleitung übernahm. Neben der mittlerweile selbstständigen Planungsarbeiten folgten jahrelange Studien der Geomantie bei Hagia Chora, u.a. bei Marko Pogacnik, Stefan Brönnle,Hans-Jörg Müller u.a. (Erfahrungswissenschaft mit der Auffassung der Erde als natürlichen, beseelten Organismus) und der Kinesiologie u.a. bei Linde Mix (ganzheitliche Anwendungsmethode zur Optimierung des Lebensenergiehaushaltes). Es folgte die eigene Seminartätigkeit in unterschiedlichen Regionen Deutschlands und Österreichs zur Welt der Naturwesen.

1991-1997 Vorstandsarbeit für das Lerngut Sonnenhausen, Schweißfurth- Stiftung München,  Seminartätigkeit in Sonnenhausen, Thema Energetische Gartengestaltung, sowie Bauleitung für ein Landart- Kunstwerk von Nils Udo (Die Blaue Blume) , freiberufliche Tätigkeit für renomierte Landschaftsarchitekturbüros, u.a. Jühling und Bertram BDLA in München sowie für Garten- und Landschaftsbaufirmen.

Im Jahr 2000 gründet Astrid Büngen ihr eigenes Garten- und Landschaftsbauunternehmen mit dem Namen Goldwerk Garten- und Landschaftsbau GmbH. „Jeder Garten ist für mich eine neue Herausforderung, denn jeder Mensch bedarf individuell anderer Komponenten, welche für seine Harmonie und sein gutes Lebensgefühl notwendig sind."  Zusammen mit ihrem Team übernimmt sie Planung und Bau von Hausgärten und gewerblichen Anlagen, Kindergartenprojekte wie die Gestaltung und den Bau des Gartens für das Kinderhaus Zorneding, Aufbau einiger Projekte der Landart- Ausstellung "Ends of the Earth" für das Haus der Kunst, Herstellung von Weihern in Naturschutzgebieten für die Gemeinde Hohenbrunn und vieles mehr. 

Zur großen Lebensfreude gehören für Astrid Zeit ihres Lebens Tanzen und Singen. Schon früh sang sie in vielen Chören, nahm Gesangsunterricht bei verschiedenen Lehrerinnen und Lehrern und mit großer Freude seit einigen Jahren bei Beatrice. Tanzen und Singen gehören für sie zum Leben wie das Atmen.

Beste Buchempfehlung

Buch Nr. 1:

Das allsehende Auge von Dr.med.,Dr.phil. David R. Hawkins, Sheema-Medien Verlag,

Buch Nr. 2:

Dein Licht steht dir gut von Rebecca Campbell, Ansata Verlag

Zeitschrift : Gartenpraxis, Ulmer Verlag, für Garten- und Pflanzenliebhaber

momentane Lieblingsgesangslektüre: Richard-Strauß-Lieder

Kontaktdaten: info@goldwerk-garten.de

Dipl.Ing. (FH) Astrid Büngen


Goldwerk Garten- und Landschaftsbau GmbH
Keferloher-Markt-Straße 19
85640 Putzbrunn/ Solalinden

Tel. 089 - 489 26 46 / Fax. 089 - 489 16 66
www.goldwerk-garten.de

Geschäftsführerin: Dipl.Ing.(FH) Astrid Büngen
USt.-Id.Nr.: DE295852196 . Amtsgericht München HRB 212079

 

May 16, 2017

Das Leben ist ein Geschenk und wir achten es oftmals nicht richtig. Doch wenn dieses Geschenk plötzlich nicht mehr funktioniert, dann schätzt man dieses Geschenk wieder.

Der Körper hat auch eine Sprache, wir sollten darauf achten. Denn plötzlich kann es von heute auf morgen vorbei sein. Wir achten oftmals zu wenig auf die Stimme des Körpers. Lerne seine Sprache verstehen, denn wenn er nicht mehr richtig funktioniert, geht es dir ja auch nicht gut.

Mein Körper hat mir definitiv gesagt, dass es zu viel ist, was ich mit ihm anstelle und streikte einmal kurz. Ich hatte wahnsinniges Glück, kann wieder richtig sprechen und schreiben und mich bewegen. Ich bin zutiefst dankbar und sehe es als großes Glück an, dass es nur ein Schuss vor den Bug war.

Lerne, die Sprache deines Körpers zu verstehen. Er dankt es dir, indem er unaufhörlich und gut für dich arbeitet.

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

iTunes

Hier erfährst du mehr über mich:

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung

May 8, 2017

Hildegard Ritter ist Sängerin und Gesangspädagogin. Sie war unter anderem 7 Jahre am Würzburger Stadttheater als Mezzo-Sopran engagiert und hat dort alles zwischen Hänsel in „Hänsel und Gretel“ und der „Ortrud“ in Wagners „Lohengrin“ gesungen. Da sie während ihrer Zeit in Würzburg eine Stimmkrise mit Hilfe der Atemtypenlehre erfolgreich überwinden konnte, hat sie nach Beendigung des Engagements durch Intendanzwechsel eine Ausbildung zur Terlusollogin (Lehrerin für Atemtypenlehre) gemacht.

Seit dem Jahr 2000 ist sie in München als freiberufliche Gesangsädagogin tätig – mit dem Spezialgebiet Terlusollogie (auch unter dem Namen Atemtypenlehre nach Erich Wilk, Atemtypologie, solar/lunar bekannt) – kombiniert mit Elementen aus der funktionalen Stimmbildung nach Cornelius Reid. Diese beiden Ansätze harmonieren sehr gut miteinander. Denn bei beiden Konzepten geht es darum, die Rahmenbedingungen für eine ökonomische Selbstorganisation zu schaffen – bei der Atemtypenlehre die Selbstorganisation des Körpers – bei Reid, die der Stimme.

Hildegard Maria Ritter ist Mitglied beim Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen und bildet sich regelmäßig über unterschiedliche Gesangstechniken und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Stimmforschung fort. Sie tauscht sich regelmäßig mit FachkollegInnen (SängerInnen und LogopädInnen) praktisch und theoretisch über das Thema Atemtypen aus.

Sie arbeitet fast ausschließlich im Einzelunterricht/bzw. Coaching mit Erwachsenen. Sehr gute Erfahrungen hat sie auch im Atemtyp-Coaching von Instrumental-Musikern. Dabei wird die Haltung am Instrument dem Atemtyp angepasst (Gelenkstellungen, Fingerbewegung) – sowie wenn nötig die Atemtechnik, Zungen- und Lippenarbeit korrigiert.

Die Atemtypenlehre/Terlusollogie ist keine Gesangstechnik und kann auch nicht als Ersatz für eine solche verwendet werden! Sie ist eine Möglichkeit, den Menschen in seiner Individualität umfassend wahrzunehmen und ihn zu unterstützen, alles auf seine ganz eigene Weise zu tun. Es gibt also nicht „die eine richtige Art zu atmen“ oder „die eine richtige aufrechte Haltung“ oder „die richtige Stütze, Kieferöffnung, Zungenposition, Lippenarbeit“ etc.. Die Lehre arbeitet mit der Erkenntnis dass nicht für alle Menschen der gleiche Ansatz gut und richtig ist, sondern dass es zwei „Grundmodelle“ gibt, an denen sie sich orientiert.

Das Konzept:

In den 30er bis 50er Jahren des letzten Jahrhunderts hat der Musiker Erich Wilk durch intensive Beobachtung von Menschen im Alltag, im Sport und in der Kunst festgestellt, dass es zwei verschiedene Typen zu geben scheint, die sich grundlegend in Atmung, Bewegung und Haltung unterscheiden. Seiner Beobachtung nach prägt der Sonnen- und Mondstand zum Geburtszeitpunkt den Atemtyp, der dann ein Leben lang bestehen bleibt.

Daher auch der heutige Name der Lehre: Terlusollogie ist zusammengesetzt aus den lateinischen Wörtern für Erde – Terra, Mond - Luna und Sonne – Sol – plus „logie“ für Lehre. Es steht für die Beschreibung des Einwirkens von Sonnen- und Mondkraft auf das irdische Leben.

Trotz dieses esoterisch anmutenden Ansatzes ist die Atemtypenlehre eine pragmatische und körperbezogene Arbeit. Dabei ist es – wie bei anderen Methoden auch – wichtig, dass der Lehrer ein klares gesangspädagogisches Konzept verfolgt, über das nötige Wissen im seinem Fachbereich, pädagogisches Talent sowie ein gutes Ohr und Auge hat, um Unstimmigkeiten wahrzunehmen bzw. Stärken entsprechend fördern zu können – und natürlich Erfahrung in dem Genre, in dem er unterrichtet.

Es geht immer um die gleichen Themen und Ziele: Ruhige, geräuschlose Atmung, Fähigkeit der reflektorischen Atemergänzung, Stimmbandschluss, Toneinsatz und Absatz, Stimmsitz, Stützfunktion, Vokal- und Konsonantenartikulation, Vokalausgleich, Registerausgleich, Legato, Beweglichkeit und Kraft der Stimme, usw., Entwicklung des vollen Stimmumfangs, musikalische Parameter, Bühnenpräsenz, Ausdruck, Abbau von Blockaden, Überwindung von Grenzen, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Übekompetenz, etc. etc.

Der einzige Unterschied ist, dass die Atemtypenlehre zwei unterschiedliche “ideale Körperbalancen” zwischen Atem, Haltung und Bewegung, zwischen Erdungs- und Aufrichtungskraft anbietet, die sich auf die genannten Parameter bis in die Feinmotorik hinein subtil aber entscheidend auswirken – sie unterstützen oder eben auch stören können.

Die Atemtypenlehre unterscheidet den sogenannten „Einatmer“ (lunarer Typ) und den sogenannten „Ausatmer“ (solarer Typ). Selbstverständlich atmen beide ein und aus und sprechen bzw. singen natürlich auch während des Ausatemvorgangs. Beide nutzen bei der Stimmgebung eine Beibehaltung der Einatemtendenz als „Stütze“ und zwischen den Phrasen reflektorisch. Beide sollen insgesamt wenig Luft verbrauchen und einen langen Atem haben.

Aber bedingt durch die jeweils andere Körperblance ist auch das Timing von Atmung und Stimmeinsatz, die Pausen, die Gewichtung der Atemphasen, die Nutzung der Atemräume und der Stützkraft unterschiedlich, weil einfach andere Muskelketten wirksam werden, wenn ich anders stehe. Wenn die atemtypabhängige Körperbalance stimmig ist, wird die Arbeit an allen anderen Parametern günstig beeinflusst. Sie  wird leichter und selbstverständlicher, und der Aufwand für die Stimmproduktion wird spürbar geringer – es kann dann mehr um Zulassen/Geschehen lassen gehen. Umgekehrt, wenn sie nicht stimmt, wirkt sich das erschwerend auf die Feinjustierung aus – und man kommt mehr ins „Machen“.

Das Ziel der Atemtypenlehre ist es, dem Schüler/Klienten seine Atemkraft und die damit zusammenhängende Ordnung und Balance zwischen Erdung und Aufrichtung bewusst zu machen, damit er sie sich zunutze machen kann. Er soll die Wahl haben, die Auswirkungen unterschiedlicher Möglichkeiten, als belebend oder störend zu erfahren und sich bewusst für die Variante zu entscheiden, die seinem Körper gut tut – oder Varianten zu vermeiden, die freie Entfaltung verhindern.

Das ist eine sehr befriedigende aber nicht immer leichte Arbeit. Man muss bereit sein, anzuerkennen, dass andere Menschen völlig anders funktionieren als man selbst, und dass man vieles, was man gelernt hat, immer wieder in Frage stellen oder neu bewerten und einordnen muss.

Lieblings-Ressource:

Ich schaue mir viele youtube-Videos zur Analyse des Atemtyps von Sängern, Schauspielern, Musikern und Sportlern an.

Beste Buchempfehlung:

Buch Nr. 1: Yoga und Atemtypen, Anna Trökes und Margarethe Seyd – gute Beschreibung der beiden Atemtypen, mit Übungen zur Selbstwahrnehmung – allerdings sehr auf Haltungen – vor allem natürlich auch auf die Ausführung von Yoga-Stellungen bezogen

Buch Nr. 2: Die Stimme von Dr. Bernhard Richter (HNO Arzt und Sänger) – ein aktuelles Buch, das einen ganz guten Überblick über alle Aspekte zum Thema Stimme/Gesang/Gesangspädagogik gibt

Welches Buch liest Hildegard Ritter gerade?

Ganz altes Buch aus dem Jahr 1976 – aber wie ich finde hochaktuell:

Erich Fromm: Haben oder Sein. Das Buch beschreibt den Unterschied zwischen diesen beiden Begriffe in der alltäglichen Erfahrung in Bezug auf Lernen, Erinnern, Gespräch, Lesen, Ausübung von Autorität, Wissen, Glaube und Liebe.

Ihr Leitsatz:

Ja, der steht auch auf meiner Homepage:

Die menschliche Stimme ist das faszinierendste, vielseitigste und ursprünglichste Musikinstrument – der Sänger ist gleichzeitig sein Baumeister und sein Spieler. Ich bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich menschliche Stimmen klingen können und wie unterschiedlich die Schlüssel sein müssen, mit denen man sie erschließen kann.

Kontaktdaten:

Hildegard Maria Ritter

Am See 39

85540  Haar

Tel. 089 4311387

Mobil 0049 177 8895115

E-Mail: hildegardmaria.ritter@web.de

Homepage: www.gesangsunterricht-atemtypen-muenchen.de

 

May 1, 2017

Hildegard Ritter ist Sängerin und Gesangspädagogin. Sie war unter anderem 7 Jahre am Würzburger Stadttheater als Mezzo-Sopran engagiert und hat dort alles zwischen Hänsel in „Hänsel und Gretel“ und der „Ortrud“ in Wagners „Lohengrin“ gesungen. Da sie während ihrer Zeit in Würzburg eine Stimmkrise mit Hilfe der Atemtypenlehre erfolgreich überwinden konnte, hat sie nach Beendigung des Engagements durch Intendanzwechsel eine Ausbildung zur Terlusollogin (Lehrerin für Atemtypenlehre) gemacht.

Seit dem Jahr 2000 ist sie in München als freiberufliche Gesangsädagogin tätig – mit dem Spezialgebiet Terlusollogie (auch unter dem Namen Atemtypenlehre nach Erich Wilk, Atemtypologie, solar/lunar bekannt) – kombiniert mit Elementen aus der funktionalen Stimmbildung nach Cornelius Reid. Diese beiden Ansätze harmonieren sehr gut miteinander. Denn bei beiden Konzepten geht es darum, die Rahmenbedingungen für eine ökonomische Selbstorganisation zu schaffen – bei der Atemtypenlehre die Selbstorganisation des Körpers – bei Reid, die der Stimme.

Hildegard Maria Ritter ist Mitglied beim Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen und bildet sich regelmäßig über unterschiedliche Gesangstechniken und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Stimmforschung fort. Sie tauscht sich regelmäßig mit FachkollegInnen (SängerInnen und LogopädInnen) praktisch und theoretisch über das Thema Atemtypen aus.

Sie arbeitet fast ausschließlich im Einzelunterricht/bzw. Coaching mit Erwachsenen. Sehr gute Erfahrungen hat sie auch im Atemtyp-Coaching von Instrumental-Musikern. Dabei wird die Haltung am Instrument dem Atemtyp angepasst (Gelenkstellungen, Fingerbewegung) – sowie wenn nötig die Atemtechnik, Zungen- und Lippenarbeit korrigiert.

Die Atemtypenlehre/Terlusollogie ist keine Gesangstechnik und kann auch nicht als Ersatz für eine solche verwendet werden! Sie ist eine Möglichkeit, den Menschen in seiner Individualität umfassend wahrzunehmen und ihn zu unterstützen, alles auf seine ganz eigene Weise zu tun. Es gibt also nicht „die eine richtige Art zu atmen“ oder „die eine richtige aufrechte Haltung“ oder „die richtige Stütze, Kieferöffnung, Zungenposition, Lippenarbeit“ etc.. Die Lehre arbeitet mit der Erkenntnis dass nicht für alle Menschen der gleiche Ansatz gut und richtig ist, sondern dass es zwei „Grundmodelle“ gibt, an denen sie sich orientiert.

Das Konzept:

In den 30er bis 50er Jahren des letzten Jahrhunderts hat der Musiker Erich Wilk durch intensive Beobachtung von Menschen im Alltag, im Sport und in der Kunst festgestellt, dass es zwei verschiedene Typen zu geben scheint, die sich grundlegend in Atmung, Bewegung und Haltung unterscheiden. Seiner Beobachtung nach prägt der Sonnen- und Mondstand zum Geburtszeitpunkt den Atemtyp, der dann ein Leben lang bestehen bleibt.

Daher auch der heutige Name der Lehre: Terlusollogie ist zusammengesetzt aus den lateinischen Wörtern für Erde – Terra, Mond - Luna und Sonne – Sol – plus „logie“ für Lehre. Es steht für die Beschreibung des Einwirkens von Sonnen- und Mondkraft auf das irdische Leben.

Trotz dieses esoterisch anmutenden Ansatzes ist die Atemtypenlehre eine pragmatische und körperbezogene Arbeit. Dabei ist es – wie bei anderen Methoden auch – wichtig, dass der Lehrer ein klares gesangspädagogisches Konzept verfolgt, über das nötige Wissen im seinem Fachbereich, pädagogisches Talent sowie ein gutes Ohr und Auge hat, um Unstimmigkeiten wahrzunehmen bzw. Stärken entsprechend fördern zu können – und natürlich Erfahrung in dem Genre, in dem er unterrichtet.

Es geht immer um die gleichen Themen und Ziele: Ruhige, geräuschlose Atmung, Fähigkeit der reflektorischen Atemergänzung, Stimmbandschluss, Toneinsatz und Absatz, Stimmsitz, Stützfunktion, Vokal- und Konsonantenartikulation, Vokalausgleich, Registerausgleich, Legato, Beweglichkeit und Kraft der Stimme, usw., Entwicklung des vollen Stimmumfangs, musikalische Parameter, Bühnenpräsenz, Ausdruck, Abbau von Blockaden, Überwindung von Grenzen, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Übekompetenz, etc. etc.

Der einzige Unterschied ist, dass die Atemtypenlehre zwei unterschiedliche “ideale Körperbalancen” zwischen Atem, Haltung und Bewegung, zwischen Erdungs- und Aufrichtungskraft anbietet, die sich auf die genannten Parameter bis in die Feinmotorik hinein subtil aber entscheidend auswirken – sie unterstützen oder eben auch stören können.

Die Atemtypenlehre unterscheidet den sogenannten „Einatmer“ (lunarer Typ) und den sogenannten „Ausatmer“ (solarer Typ). Selbstverständlich atmen beide ein und aus und sprechen bzw. singen natürlich auch während des Ausatemvorgangs. Beide nutzen bei der Stimmgebung eine Beibehaltung der Einatemtendenz als „Stütze“ und zwischen den Phrasen reflektorisch. Beide sollen insgesamt wenig Luft verbrauchen und einen langen Atem haben.

Aber bedingt durch die jeweils andere Körperblance ist auch das Timing von Atmung und Stimmeinsatz, die Pausen, die Gewichtung der Atemphasen, die Nutzung der Atemräume und der Stützkraft unterschiedlich, weil einfach andere Muskelketten wirksam werden, wenn ich anders stehe. Wenn die atemtypabhängige Körperbalance stimmig ist, wird die Arbeit an allen anderen Parametern günstig beeinflusst. Sie  wird leichter und selbstverständlicher, und der Aufwand für die Stimmproduktion wird spürbar geringer – es kann dann mehr um Zulassen/Geschehen lassen gehen. Umgekehrt, wenn sie nicht stimmt, wirkt sich das erschwerend auf die Feinjustierung aus – und man kommt mehr ins „Machen“.

Das Ziel der Atemtypenlehre ist es, dem Schüler/Klienten seine Atemkraft und die damit zusammenhängende Ordnung und Balance zwischen Erdung und Aufrichtung bewusst zu machen, damit er sie sich zunutze machen kann. Er soll die Wahl haben, die Auswirkungen unterschiedlicher Möglichkeiten, als belebend oder störend zu erfahren und sich bewusst für die Variante zu entscheiden, die seinem Körper gut tut – oder Varianten zu vermeiden, die freie Entfaltung verhindern.

Das ist eine sehr befriedigende aber nicht immer leichte Arbeit. Man muss bereit sein, anzuerkennen, dass andere Menschen völlig anders funktionieren als man selbst, und dass man vieles, was man gelernt hat, immer wieder in Frage stellen oder neu bewerten und einordnen muss.

Lieblings-Ressource:

Ich schaue mir viele youtube-Videos zur Analyse des Atemtyps von Sängern, Schauspielern, Musikern und Sportlern an.

Beste Buchempfehlung:

Buch Nr. 1: Yoga und Atemtypen, Anna Trökes und Margarethe Seyd – gute Beschreibung der beiden Atemtypen, mit Übungen zur Selbstwahrnehmung – allerdings sehr auf Haltungen – vor allem natürlich auch auf die Ausführung von Yoga-Stellungen bezogen

Buch Nr. 2: Die Stimme von Dr. Bernhard Richter (HNO Arzt und Sänger) – ein aktuelles Buch, das einen ganz guten Überblick über alle Aspekte zum Thema Stimme/Gesang/Gesangspädagogik gibt

Welches Buch liest Hildegard Ritter gerade?

Ganz altes Buch aus dem Jahr 1976 – aber wie ich finde hochaktuell:

Erich Fromm: Haben oder Sein. Das Buch beschreibt den Unterschied zwischen diesen beiden Begriffe in der alltäglichen Erfahrung in Bezug auf Lernen, Erinnern, Gespräch, Lesen, Ausübung von Autorität, Wissen, Glaube und Liebe.

Ihr Leitsatz:

Ja, der steht auch auf meiner Homepage:

Die menschliche Stimme ist das faszinierendste, vielseitigste und ursprünglichste Musikinstrument – der Sänger ist gleichzeitig sein Baumeister und sein Spieler. Ich bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich menschliche Stimmen klingen können und wie unterschiedlich die Schlüssel sein müssen, mit denen man sie erschließen kann.

Kontaktdaten:

Hildegard Maria Ritter

Am See 39

85540  Haar

Tel. 089 4311387

Mobil 0049 177 8895115

E-Mail: hildegardmaria.ritter@web.de

Homepage: www.gesangsunterricht-atemtypen-muenchen.de

Apr 24, 2017

In der 3. Folge des Interviews mit Stephanie Kruse geht es um das Estill-Voice-Training.

Stephanie A. Kruse (*1981) ist Dipl. Logopädin NL (Bachelor of Health) und Sängerin, arbeitet als Stimmtherapeutin und Voice Coach mit Sängern, Schauspielern und MzF- Trans* in ganz Deutschland.

Logopädie studiert sie an der Hogeschool Zuyd (NL) und startet nach ihrem Abschluss 2007 ihren beruflichen Weg in der Klinik für Phoniatrie, Pädaudiologie und Kommunikationsstörungen des Universitätsklinikums Aachen. In dieser Zeit spezialisiert sie sich auf das Behandeln von Stimmstörungen der Sprech- und Singstimme und die Arbeit mit trans* Klientinnen. Zudem ist sie als Übungsleiterin Bühnensprechen an der Studiobühne Köln der Universität Köln tätig und doziert an der Theaterschule Aachen Sprecherziehung.

2010 gründet sie gemeinsam mit Sujata Maja Huestegge den Stimmraum Aachen. Nach ihrem Umzug eröffnet sie 2013 den Stimmraum München, in welchem sie Einzelarbeit und Kurse anbietet sowie Workshops mit renommierten Kollegen organisiert.  Ab  Oktober  2015 übernimmt Sujata Maja Huestegge beide Stimmräume. Stephanie ist weiterhin selbstständig tätig.

Fasziniert von der Methode beginnt sie nebenberuflich die Ausbildung zum Certified  Master Teacher of ESTILL VOICE TRAINING™, welche sie 2014 erfolgreich abschließt.

2013 veröffentlicht sie kostenfrei die deutsche Version von LAX VOX®, welche sie mit der Entwicklerin Marketta Sihvo erarbeitet hat, und vertritt diese seit dem in Deutschland.

Gemeinsam mit Thomas Lascheit entwickelt Stephanie die LaKru-Stimmtransition; eine Methode zum Training eines weiblichen Stimmklangs bei MzF-Trans*. Im Bereich der Stimmarbeit mit Trans* engagiert sie sich gemeinsam mit Thomas Lascheit in der Ausbildung und Supervision von Kollegen, um diesen Bereich der Stimmarbeit als Bestandteil des logopädischen Aufgabenfeldes zu etablieren.

Stephanie ist als Dozentin für ProLog, Loguan, Fundus und weitere Fortbildungsanbieter  in Deutschland, der Schweiz und Österreich tätig.

Als Sängerin ist sie in der Aachener Musikerszene unterwegs und spielt Jazz und Soul Gigs. Sie singt zudem Studiojobs für TV-Produktionen wie „Let’s Dance“. 2012 zieht sie von Aachen nach München um, wo sie ihre Arbeit fortführt. Mit dem Pianisten Alexander Samimi gründet sie das Duo „Gold“. Im Stadtteil Bogenhausen bezieht Stephanie im Januar 2017 neuen Arbeitsräume, die sie liebevoll ihr „Stimmwohnzimmer“ nennt.

Hier finden alle Angebote wie die Stimmtherapien, Coachings, Kurse und Intensiv- Workshops etc. statt. Alle Informationen zu Stephanies Angeboten findet man auf dieser Website.

Eigene Bücher und Herausgaben:

"Stimmtherapie mit Mann-zu-Frau-Transsexuellen“, ProLog 2016 / A. Kruse, D. Houben, T. Lascheit

"Materialsammlung zur stimmtherapeutischen Arbeit mit Mann-zu-Frau-Transsexuellen“, ProLog 2016 / A. Kruse., T. Lascheit, D. Houben

Buchempfehlung:

1. The Estill Voice Model - Theory and Translation, K. Steinhauer, M. McDonald Klimek, Jo Estill

2. Eckhart Tolle, Torwege zum Jetzt

 

Kontakt:

LAX VOX®

Estill Voice

hello@stephaniekruse.de

stephanie@laxvox.de

Hauptstadtstimme

 

Apr 17, 2017

Stephanie A. Kruse (*1981) ist Dipl. Logopädin NL (Bachelor of Health) und Sängerin, arbeitet als Stimmtherapeutin und Voice Coach mit Sängern, Schauspielern und MzF- Trans* in ganz Deutschland.

Logopädie studiert sie an der Hogeschool Zuyd (NL) und startet nach ihrem Abschluss 2007 ihren beruflichen Weg in der Klinik für Phoniatrie, Pädaudiologie und Kommunikationsstörungen des Universitätsklinikums Aachen. In dieser Zeit spezialisiert sie sich auf das Behandeln von Stimmstörungen der Sprech- und Singstimme und die Arbeit mit trans* Klientinnen. Zudem ist sie als Übungsleiterin Bühnensprechen an der Studiobühne Köln der Universität Köln tätig und doziert an der Theaterschule Aachen Sprecherziehung.

2010 gründet sie gemeinsam mit Sujata Maja Huestegge den Stimmraum Aachen. Nach ihrem Umzug eröffnet sie 2013 den Stimmraum München, in welchem sie Einzelarbeit und Kurse anbietet sowie Workshops mit renommierten Kollegen organisiert.  Ab  Oktober  2015 übernimmt Sujata Maja Huestegge beide Stimmräume. Stephanie ist weiterhin selbstständig tätig.

Fasziniert von der Methode beginnt sie nebenberuflich die Ausbildung zum Certified  Master Teacher of ESTILL VOICE TRAINING™, welche sie 2014 erfolgreich abschließt.

2013 veröffentlicht sie kostenfrei die deutsche Version von LAX VOX®, welche sie mit der Entwicklerin Marketta Sihvo erarbeitet hat, und vertritt diese seit dem in Deutschland.

Gemeinsam mit Thomas Lascheit entwickelt Stephanie die LaKru-Stimmtransition; eine Methode zum Training eines weiblichen Stimmklangs bei MzF-Trans*. Im Bereich der Stimmarbeit mit Trans* engagiert sie sich gemeinsam mit Thomas Lascheit in der Ausbildung und Supervision von Kollegen, um diesen Bereich der Stimmarbeit als Bestandteil des logopädischen Aufgabenfeldes zu etablieren.

Stephanie ist als Dozentin für ProLog, Loguan, Fundus und weitere Fortbildungsanbieter  in Deutschland, der Schweiz und Österreich tätig.

Als Sängerin ist sie in der Aachener Musikerszene unterwegs und spielt Jazz und Soul Gigs. Sie singt zudem Studiojobs für TV-Produktionen wie „Let’s Dance“. 2012 zieht sie von Aachen nach München um, wo sie ihre Arbeit fortführt. Mit dem Pianisten Alexander Samimi gründet sie das Duo „Gold“. Im Stadtteil Bogenhausen bezieht Stephanie im Januar 2017 neuen Arbeitsräume, die sie liebevoll ihr „Stimmwohnzimmer“ nennt.

Hier finden alle Angebote wie die Stimmtherapien, Coachings, Kurse und Intensiv- Workshops etc. statt. Alle Informationen zu Stephanies Angeboten findet man auf dieser Website.

Eigene Bücher und Herausgaben:

"Stimmtherapie mit Mann-zu-Frau-Transsexuellen“, ProLog 2016 / A. Kruse, D. Houben, T. Lascheit

"Materialsammlung zur stimmtherapeutischen Arbeit mit Mann-zu-Frau-Transsexuellen“, ProLog 2016 / A. Kruse., T. Lascheit, D. Houben

Fachartikel veröffentlicht in PathoLink Ausgabe 25 1-2015

Stimmarbeit mit Mann-zu-Frau Trans* nach der LaKru-Stimmtransition – Warum eine überzeugende Stimmfeminisierung nicht mit den bekannten Mitteln der konservativen Stimmtherapie zu erreichen ist.“

Stephanie A. Kruse & Thomas Lascheit

Transsexualität und Intersexualität: Medizinische, ethische, soziale und juristische Aspekte (Humandiskurs - Medizinische Herausforderungen in Geschichte und Gegenwart)

Groß, C. Neuschaefer-Rube, J. Steinmetzer (Hrsg.)

Kontakt:

LAX VOX®

Lakru-Voice Befindet sich derzeit noch im Aufbau

hello@stephaniekruse.de

stephanie@laxvox.de

Hauptstadtstimme

Apr 10, 2017

Stephanie A. Kruse (*1981) ist Dipl. Logopädin NL (Bachelor of Health) und Sängerin, arbeitet als Stimmtherapeutin und Voice Coach mit Sängern, Schauspielern und MzF- Trans* in ganz Deutschland.

Logopädie studiert sie an der Hogeschool Zuyd (NL) und startet nach ihrem Abschluss 2007 ihren beruflichen Weg in der Klinik für Phoniatrie, Pädaudiologie und Kommunikationsstörungen des Universitätsklinikums Aachen. In dieser Zeit spezialisiert sie sich auf das Behandeln von Stimmstörungen der Sprech- und Singstimme und die Arbeit mit trans* Klientinnen. Zudem ist sie als Übungsleiterin Bühnensprechen an der Studiobühne Köln der Universität Köln tätig und doziert an der Theaterschule Aachen Sprecherziehung.

2010 gründet sie gemeinsam mit Sujata Maja Huestegge den Stimmraum Aachen. Nach ihrem Umzug eröffnet sie 2013 den Stimmraum München, in welchem sie Einzelarbeit und Kurse anbietet sowie Workshops mit renommierten Kollegen organisiert.  Ab  Oktober  2015 übernimmt Sujata Maja Huestegge beide Stimmräume. Stephanie ist weiterhin selbstständig tätig.

Fasziniert von der Methode beginnt sie nebenberuflich die Ausbildung zum Certified  Master Teacher of ESTILL VOICE TRAINING™, welche sie 2014 erfolgreich abschließt.

2013 veröffentlicht sie kostenfrei die deutsche Version von LAX VOX®, welche sie mit der Entwicklerin Marketta Sihvo erarbeitet hat, und vertritt diese seit dem in Deutschland.

Gemeinsam mit Thomas Lascheit entwickelt Stephanie die LaKru-Stimmtransition; eine Methode zum Training eines weiblichen Stimmklangs bei MzF-Trans*. Im Bereich der Stimmarbeit mit Trans* engagiert sie sich gemeinsam mit Thomas Lascheit in der Ausbildung und Supervision von Kollegen, um diesen Bereich der Stimmarbeit als Bestandteil des logopädischen Aufgabenfeldes zu etablieren.

Stephanie ist als Dozentin für ProLog, Loguan, Fundus und weitere Fortbildungsanbieter  in Deutschland, der Schweiz und Österreich tätig.

Als Sängerin ist sie in der Aachener Musikerszene unterwegs und spielt Jazz und Soul Gigs. Sie singt zudem Studiojobs für TV-Produktionen wie „Let’s Dance“. 2012 zieht sie von Aachen nach München um, wo sie ihre Arbeit fortführt. Mit dem Pianisten Alexander Samimi gründet sie das Duo „Gold“. Im Stadtteil Bogenhausen bezieht Stephanie im Januar 2017 neuen Arbeitsräume, die sie liebevoll ihr „Stimmwohnzimmer“ nennt.

Hier finden alle Angebote wie die Stimmtherapien, Coachings, Kurse und Intensiv- Workshops etc. statt. Alle Informationen zu Stephanies Angeboten finden Sie auf dieser Website.

Kontakt:

LAX VOX®

hello@stephaniekruse.de

stephanie@laxvox.de

Apr 3, 2017

Patrick Nini arbeitete zunächst bei einem internationalen Hersteller für Bankensoftware und später als Berater in dieser Branche. Schon früh entwickelte er seine Leidenschaft für Rhetorik und Präsentieren.

Toastmasters, eine internationale Non-Profit-Organisation zur Förderung der Rhetorik, legte schließlich den Grundstein für seine heutige berufliche Tätigkeit als Präsentationstrainer und Vortragsredner.

Mit seinem Speech Pad hat Patrick Nini ein Tool entwickelt, das seinen Anwendern dabei hilft, professionelle Vorträge und Präsentationen zu halten und andere zu überzeugen. Als Gründer des Start-ups Pitch5 bietet er mit der Webapplikation zum Speech Pad seinen Kunden zudem einen virtuellen Präsentationscoach. Nini lebt in Wels (Oberösterreich).

Lieblings-Ressource:

Skype, Whatsapp, Evernote

Eigene Bücher:

Buch: www.speechpad-buch.com

Speech Pad®: Warum gut präsentieren heute anders geht

… und wie Sie es lernen und anwenden können

Mit einem Vorwort von Ilja Grzeskowitz

272 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-86936-754-5

€ 34,90 (D) | € 35,90 (A)

GABAL Verlag, Offenbach 2017

 

Empfohlene Bücher:

Lena Greiner/Friederike Ott, Simulieren geht über Studieren: Akademisch für Anfänger

George Lakoff/ Mark Johnson, Leben in Metaphern: Konstruktion und Gebrauch von Sprachbildern

Kontaktdaten:

www.patricknini.com

Mar 27, 2017

Die Zunge ist ein richtiger Tausendsassa. Sie kann sehr viel, nämlich, schmecken, saugen, spüren und in erster Linie ist sie dafür verantwortlich, dass wir sprechen können.

Wenn wir im Stress sind, verkrampfen sich viele Muskeln, wie die Nackenmuskulatur, Arm- und Beinmuskeln. Und eben auch die Zunge. Wenn wir aber die Zunge verkrampfen, drückt sie auf den Kehldeckel. Die Stimme verfärbt sich daraufhin in einen meist unangenehmen Ton.

Die Zunge ist ausführendes Organ des Geistes und deshalb kommt auch über unsere Sprache häufig unser Charakter zum Vorschein. Das besagen auch schon einige Sprichwörter wie, mit zweischneidiger Zunge sprechen, die Zunge im Zaum halten oder mit schwerer Zunge sprechen.

In der Episode gibt es auch einige kleine Übungen, um die Zunge lockerer zu machen.

Dann hier noch der Link zum kostenlosen Webinar von Tom Kaules am Donnerstag, 30. März 2017 entweder am Vormittag oder am Nachmittag aus der Episode. Darin hörst du, wie Tom Kaules es geschafft, dadurch, dass er im Podcast über das, was er liebt, spricht, seinen Lifestyle zu erreichen.

Kostenloses Webinar von Tom Kaules

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

https://itunes.apple.com/de/podcast/die-stimme-fur-erfolg-der/id1130805852?mt=2

Hier erfährst du mehr über mich:

www.gesang-muenchen.com

www.stimme-klang-haltung.de

Folge mir auf Facebook:

Stimme-Klang-Haltung

Mar 20, 2017

Bereits als Teenager war mir klar, dass es mir große Freude bereitet zu tanzen. Die ersten Tanzschritte hat mir mein Vater beigebracht, in unserem kleinen Wohnzimmer nahm er mich in den Arm und führte mich sicher zwischen den Möbeln umher, ohne vorherige theoretische Erklärung, ich bin ihm ganz selbstverständlich gefolgt, ohne Widerstand. Meine Füße haben sich wie automatisch bewegt. In der Tanzschule habe ich mich gelangweilt, da ich nach wenigen Erklärungen der einzelnen Figuren und Tanzschritte es bereits schon umgesetzt hatte, meine Tanzpartner hingegen taten sich dabei etwas schwerer, also wurden mir immer fortgeschrittene Tanzpartner zugewiesen, mit denen es gleich richtig viel Spaß gemacht hat.

Tanzen ist für mich die intimste Art des Körperkontakts und zwar mit mir selbst. Ich spüre den Boden, die Erde unter meinen Füßen und fühle mich getragen und sicher. Ich lausche auf die Musik und nehme den Rhythmus mit meinem Körper auf. Lasse es zu, mich bewegen zu lassen, manchmal wild und leidenschaftlich, sinnlich, lustvoll, männlich, weiblich, angriffslustig und aggressiv, traurig, spielerisch, zart, verletzlich, ängstlich, schüchtern, verführerisch, provozierend, phantasievoll oder sehnsüchtig. Die Ausdrucksmöglichkeiten meiner Gefühle sind grenzenlos.

Ich gehe eine intime Beziehung ein mit der Musik, bin entweder mit dem ganzen Orchester im Tanz oder suche mir ein einzelnes Instrument heraus und tanze nur für und mit diesem einen. Alle Zellen, Moleküle und Atome meines Körpers vibrieren und tanzen mit, sie erinnern sich an die Ursprungsinformation, als ich auf die Welt kam, pure Lebendigkeit, Lebensfreude und Neugierde.

Lebenserfahrungen haben die Ursprungsinformationen verändert, neues kam hinzu, vieles wurde verändert, durch äußere Einflüsse (Glaubenssätze, Ängste, Erziehungsmuster) vieles wurde gelöscht. Ganz besonders prägend waren die Tabus und Verunsicherungen während der Pubertät in Bezug auf Sexualität und der Begegnung zwischen dem männlichen und weiblichen Geschlecht.

„Lieber nicht die Hüften schwingen, du könntest damit die Männer animieren und reizen, über dich herzufallen!“ Solche und ähnliche wohlgemeinten Prophezeiungen haben u.a. dazu geführt, dass Zurückhaltung, Schamgefühl und Unsicherheit meine Beweglichkeit und meinen Selbstausdruck blockiert haben. Durch das Vermeiden von „gesehen werden“, weil die Brüste zu groß oder zu klein sind, man sich zu dick oder zu dünn, zu groß oder zu klein fühlt, verändert sich die Körperhaltung dramatisch. Anstatt aufrecht und sich seiner selbst bewusst zu bewegen, macht man sich klein, der Rücken wird rund, die Schultern werden hoch gezogen, der ganze Brust-und Bauch-Raum wird nach innen gezogen. Dies hat u.a. zur Folge, dass die Atmung flach wird und sich das Stimmvolumen verringert. Man entwickelt eine dünne und leise Stimme.

Durch jahrelange Aufarbeitung dieser tiefsitzenden Blockierungen u.a. in Tantratrainings, Schamanischer Arbeit und etlichen Körpertherapeutischen Sitzungen, habe ich wieder Zugang zu den verdrängten kraftvollen Energien bekommen.

Seit 28 Jahren arbeite ich als Esalen-Practitioner mit über 1.000 Menschen im Jahr, an deren tiefsitzenden Blockaden, die sich zwar auf der Körperebene zeigen, in Form von Verspannungen, Bewegungseinschränkungen und Schmerzen, diese Beschwerden haben meistens ihren Ursprung auf der geistig-seelischen Ebene. Wenn durch die gefühlvollen Berührungen meiner Massagen die Beweglichkeit der Gelenke wieder hergestellt ist, dann beginnt der Mensch sich wieder wohl zu fühlen in seiner Haut. Diese zurückgewonnene Freiheit, lässt sich wunderbar unterstützen durch zusätzliche freudvolle körperliche Betätigung u.a. durch Joydance.

Woran hindert mich eine eingeschränkte Beweglichkeit z.B. meiner Beckenmuskulatur, wie fließt mein Atem, welche emotionalen Blockaden sind vorhanden, wie ist mein sexuelles Empfinden  ?

Beim Joydance lege ich entsprechende Musik auf, die die Tänzer/innen auffordert, die vorhandenen Gefühle und Emotionen auszudrücken. Die Musik kann provozierend wirken, aggressive Rockmusik, männlich orientierte Pop-Musik mit harten Beats oder Techno. Aber auch die weibliche Seite in uns aktivierende und stimulierende zarte, sinnliche Liebesballaden gehören mit zum Joydance. Bewußt ausgesuchte rituelle Tanzstücke zur Stärkung der männlich/weiblichen Energien gehören zu meinem Repertoire genauso wie einfach nur gute Laune Musik zum tanzen. Ich annimiere die Teilnehmer ihre Stimme einzusetzen um das Gefühlte auszudrücken, mal „den Mund aufzumachen“ und zu sagen, was endlich mal gesagt sein möchte !

Angeleitete Tanzbegegnungen, die die Joydancer in Kontakt bringen mit Nähe und Distanz, zulassen, abgrenzen, zusammen tanzen und sich innig verbunden fühlen und danach wieder alleine seinen Lebenstanz fortsetzen. Hinspüren, wieviel Nähe und Intimität kann und will ich zulassen, wie bin ich in partnerschaftlichen Beziehungen,lasse ich mich führen, verführen, gebe ich mich hin und vertraue? Was passiert mit meiner Lebendigkeit, wenn ich mich traue in die Rolle einer Striptease-Tänzerin oder Tänzers zu schlüpfen und dies im Tanz auszudrücken ?(ohne sich dabei auszuziehen !)

Eine Ausbildung zur Spontanschaupielerin bei Johannes Galli (Tranzformations-Theater) und ein High Performance und Leadership-Training bei Martin Sage am Brodway in New York haben mir u.a. sehr viele Tools mitgegeben, die ich beim Joydance mit einfließen lasse. Spielerisch leicht und lustvoll sind die Schlüssel, um in andere „Rollen“ zu schlüpfen, zu tun: „als ob“ . Fake it until you make it !

Gleichermaßen unterstützen mich meine Helfer aus der geistigen Welt, allen voran meine indianischen Ahnen. Während meiner 5-jährigen Schülerzeit bei einem Schamanen wurde mir auf einer Visions-Suche mein indianischer Name übermittelt.

Alisgia Waya: „Sie tanzt mit der Wöflin“…..sie tanzt mit ihrer Weiblichkeit !

Als ich diesen Namen erfuhr, fühlte es sich für mich so an, als hätte ich jetzt die Genehmigung „von oben“ bekommen, endlich das, was ich schon lange in mir wahrgenommen hatte, nach außen tragen zu dürfen.

Die zurückgewonnene wundervolle schöpferische Kraft meiner Weiblichkeit,  mit Männern und Frauen zu teilen und sie darin zu unterstützen und zu ermutigen sich einzulassen, hinzugeben und sich bewegen zu lassen, um letzendlich damit eine Bewegung hin zu einer zeitgemäßen, befreiten und respektvollen Begegnung zwischen Mann und Frau zu iniziiren. Das ist meine Vision und mein Beitrag zum liebevollen, herzlichen zwischenmenschlichem Zusammenleben.

Eine große Herausforderung für mich wäre, Joydance-Veranstaltungen einem großen Publikum anzubieten, gerne bei Kongressen, Firmen-Eröffnungs-Events, als Opener, überall dort. wo der zwischenmenschliche Kontakt gefördert werden soll. Meine Angebote kann ich selbstverständlich individuell gestalten.

Ich suche einen geeigneten Tanz-Raum mit einer Musikanlage in München und Umgebung !

Empfohlenes Buch:

Cosmic Recoding von Eva Maria Mora

Leitsatz: “Sorge gut für deinen Körper, er ist der einzige Ort, an dem du leben kannst “   Jim Rohn

 “ Keep on dancing “

Alisgia Waya  Ulrike Sprinkmann

Likes, Teilen und Feedback sind willkommen. Und natürlich freuen wir uns auch über Kommentare unter diesem Artikel und wenn der Beitrag gefallen hat über eine 5*-Rezension auf iTunes :)

 

Mar 13, 2017

Dass er es selbst kann, beweist er als Profi-Sprecher in Radio und Fernsehen: MDR, ZDF, VOX, Sky, n-tv, N24. Hinzu kommen hochkarätige Live-Lesungen und Hörbuchproduktionen.

Frederik Beyer ist international gefragter Trainer: Er unterrichtet an der Universität Erfurt, leitet Sprechtrainings im Auftrag des Weimarer Instituts für Sprechbildung, coacht als externer Lektor an der Schule des Sprechens in Wien. Er ist Dozent u.a. an der HTW Dresden und der Hochschule der Medien Stuttgart.

Zu seinen Klienten zählen vor allem Manager und Führungskräfte, Richter und Staatsanwälte, Lehrer und Referenten, Sprecher und Moderatoren. Frederik Beyer ist Fan von Kommunikation, besonders wenn sie gelingt.

In Gruppenseminaren, Einzeltrainings, interaktiven Keynotes zeigt er seinen Zuhörern, warum die Stimme eine Schlüsselrolle dabei spielt und wie es ihnen gelingt, die Stimme bewusst und gezielt einzusetzen, um so noch erfolgreicher, eben „stimmiger“ zu kommunizieren.

Mein Pitch

Ich helfe Unternehmern und  Führungskräften dabei, ihre Stimme bewusster und wirkungsvoller einzusetzen, um andere Menschen von den eigenen Ideen, Produkten oder Dienstleistungen zu überzeugen.

Buchempfehlung/en:

Storytelling für Unternehmen, Miriam Rupp

Der Biophilia Effekt, Clemens Arvay 

Link zu Video-Kurs

Erfolgsfaktor Stimme – 8 Stunden in 16 Modulen

Link zu CDs

Hörbücher und mehr:

www.frederikbeyer.de/cds.html

Mentaltraining „Mentale Lösungsmittel“

Kontaktdaten des Interviewpartners:

Frederik Beyer - Erfolgsfaktor Stimme -

www.erfolgsfaktor-stimme.com

post@frederikbeyer.de

Mobil: +49-179-133 44 21

Blog

Blog Erfolgsfaktor Stimme

Youtube-Kanal

Soundcloud

XING

Facebook

Twitter: VocalArtist

1 2 3 Next »